Weinzwitscherei - die Vinothek
Hauptstraße 15, 4722 Peuerbach

Kerstin Glöckl-Steininger
+43 (0) 664 / 190 11 47

Christina Gruber
+43 (0) 664 / 887 17 348

office@weinzwitschern.at

  • Facebook Social Icon

Der Wein

Die hochwertigsten und reifsten Trauben von Blaufränkisch, Merlot und Cabernet Sauvignon wurden zu dieser Rotweincuvée vereint. Benannt nach der Kleinhöfleiner Sage vom Kümmerlingstein soll dieser Wein unsere Heimatverbundenheit widerspiegeln. 0,75L-Flasche

 

Charakteristik: In der Farbe ein sehr tiefdunkles Purpurrot, zarte Randaufhellung, intensiver kräftiger Duft nach dunklen Waldbeeren, zarte Brombeeren-Anklänge, etwas Nougat, schön eingebundene Röstaromen; am Gaumen lebendig, feine kräftige Tannine, dichter Kern, feine Fruchtsüße mit guter Komplexität, langer ausdrucksstarker Nachhall. Ein Wein mit Reifepotential.

 

Cuvée aus Blaufränkisch, Merlot und Cabernet Sauvignon

14% vol. Alk.

Trocken.

 

Das Weingut

Weingut Kirchknopf

Der Jungwinzer Michael Kirchknopf, aufgewachsen in Kleinhöflein, entdeckte schon früh die Liebe zur Natur und dem Weinbau. Die Ausbildung zum Winzer absolvierte er in den Weinbauschulen Eisenstadt und Krems und schloss diese mit dem staatlich geprüften Weinmanager und der Weinbau & Kellermeisterprüfung 2014 ab.
Mit dem Einstieg in das großelterliche Weingut 2011 begann ein neues Kapitel in der Geschichte des Weinguts. Kompromisslos, konsequent und geradlinig versucht er seine Vorstellungen in die Tat umzusetzen. Die Zielsetzung ist, schlicht und einfach Weine zu erzeugen, die ihre Herkunft, das Terroir und das Handwerk des Winzers erlebbar machen.

Kümmerlingstein 2016 | Weingut Kirchknopf

Artikelnummer: 211
€13,50Preis
  • Leithaberg

    Das Weinbaugebiet Leithaberg an der burgenländischen Seite des Leithagebirges, westlich des Neusiedler Sees, zählt mit seinen 3.576 Hektar zu den ältesten Weinbauzonen der Welt. Funde von Traubenkernen als Grabbeigabe in einem keltischen Hügelgrab der Hallstattkultur von Zagersdorf aus dem 8. Jahrhundert vor Christus sind der älteste Nachweis des Weinbaus in Mitteleuropa. Die geologischen und natürlichen Voraussetzungen wurden herangezogen, um die Grenzen des Weinbaugebietes zu definieren. Es umfasst die Bezirke Eisenstadt, Eisenstadt-Umgebung sowie die Gemeinden Jois und Winden. Entlang der etwa 35 km langen Weinstraße von Jois im Norden bis Großhöflein und Zagersdorf im Süden gibt es über 20 Leithaberg- Gemeinden. Charakteristisch für diese Gegend sind die zum Neusiedler See hin abfallenden Weingärten mit ihren zahllosen Mandel-, Kirsch- und Pfirsichbäumen.

    Die Leithaberg DAC – Weine werden geprägt durch das Leithagebirge und den Neusiedlersee. Der See bringt durch seine warmen Winde die wichtige Reife in den Wein. Das Gebirge bringt nächtliche Kühle und somit Fruchtigkeit, Frische, Finesse und Lebendigkeit. Die Böden des Leithaberg DAC weisen großteils Kalk und Schiefer auf. Der Muschelkalk – rund 15 Millionen Jahre alt – gibt den Weinen eine leicht salzige Note und Eleganz. Der Schiefer verleiht ihnen die nötige Spannung und Rückgrat.